Mein umgebauter C64
Suche
Index
FAQ
Kontakt
Zurück
My C64 - Klick for higher resolution ! My C64

Der neue Lieblingsrechner in meiner kleinen Sammlung. Seit längerer Zeit störte mich schon der wilde Kabelbaum hinter den aufgestellten Geräten und die angeflickte C128-Tastatur am Brotkastengehäuse. Durch Zufall habe ich ein sehr günstiges Alu-Gehaeuse bekommen, das meinen Anspruechen gerecht war. Es war ausreichend Platz für den Rechner vorhanden, Stromversorgung und Floppy fanden darin auch noch Platz. Viele werden jetzt sicher glauben: 'Warum keine 1581 oder ein anders 3.5 Zoll Laufwerk ?'. Ganz einfach, dieser Rechner soll möglichst kompatibel sein und noch benutzt werden. Daher habe ich auf wirklich überflüssigen "Schnickschnack" verzichtet.
Reset , Joyports, Kernalswitch Alle Ports sind auf der Rueckseite durchgefuehrt. Zudem noch ein paralleler Port der Floppy. Von der Rueckwand habe ich aber zu diesem Zeitpunkt noch kein Bild gemacht, da diese noch etwas verschoenert werden muss. Die Aussparungen ueberschnitten sich mit bestehenden Loechern und deshalb muss erst noch etwas geflickt werden.;-) Recht im Bild sieht man die Schalter und Buchsen in der Front des Rechners. 2 mal Joystick, roter Reset für den Rechner, gelber Reset für die Floppy und eine Jiffy DOS < > Original-Kernal Umschaltung. Weiter links ist die ehemalige Buchse eines defekten C128 D zu finden. Dort wird die Tastatur angeschlossen.
1541 Power Im Bild links sieht man die neue Stromversorgung für die 1541-1 Platine. Ich habe absichtlich möglichst viele Steckerverbindungen genutzt, um ein späteres (vieleicht notwendiges) Demontieren zu ermöglichen. Es kann immer mal etwas 'den Geist aufgeben'. Die ehemaligen Festspannungsregler wurden entfernt und dort die Spannung vom ATX-Netzteil eingespeist. Die zweite Leitung weiter oben im Bild stammt vom Floppyreset.
Power Auf diesem Bild sieht man die komplette Stromversorgung. Die 9V~ werden von einem zusätzlichen Trafo erzeugt, damit noch genügend Strom am Userport zur Verfügung steht. Der Lüfter des ATX-Netzteils wurde durch den Boden des Gehäuses gefuehrt. Das Netzteil liegt auf 2 Metallschienen, die mit etwas Silikon gepolstert wurden, um möglichst wenig Geraeusch auf das Gehäuse zu uebertragen. Zu diesem Zweck und zur leichten Montage, wurde auch der Gummiknopf auf das Netzteil geklebt. Unter dem blauen Elko erkennt man den seriellen Bus der Floppy. Auch hier wurde die original Leitung verwendet. Am C64 wurde intern eine serielle Buchse angelötet.
ports Auf dem Bild rechts sieht man die Joystickports der C64 B-3 Platine und deren Netzteilstecker. Die Joystickports wurden mit einem Flachbandkabel verlängert und durch die Front des Gehäuses geführt. Auf diesem Bild erkennt man auch einen der 3 Bolzen, auf denen ein Teil eines ehemaligen 1541-1 Chassis montiert wurde. Ich habe diesen einfach mit einer Blechschere in das passende Format gebracht und danach in das Gehäuse 'gestellt'.
Auf der Rückseite des Rechners, sind eine Geräteadressen-Umschaltung (8/9) und eine Kernal-Umschaltung (Jiffy/Original) zu finden. Geplant sind nun noch "Steckdosen" für externe Laufwerke und eine Flash-ROM Erweiterung für die Floppy. Evtl. werden die zusätzlichen Tasten des C128 Keyboards auch noch belebt. Aber erstmal muss es nun ausgiebig getestet werden.:-) Zum Abschluss noch ein Bild ohne Tastatur. Das Netzteil auf dem Gehäuse gehört nicht zum Rechner. Der Lautsprecher verstärkt das Audiosignal eines 1084-Monitors. Dieser Umbau ist wohl nicht so einfach zu kopieren. Ein passendes neues Gehäuse in ausreichender Größe ist oft sehr teuer. Die restlichen Komponenten kann man aber günstig organisieren. Oft ist ein alter PC eine Quelle für viele brauchbare Teile. Serielle Buchsen auf Slotblechen, Eprom, Netzteil kann man z.B. meistens verwenden. Wenn man seinen C64 gerne in einen Tower einbauen möchte, kann man auch das Gehäuse verwenden. Wenn man die notwendige Kreativität und etwas Geschick mitbringt, sollte das eigentlich kein zu großes Problem sein. Das Prinzip des Einbaues koennte man auch in einem anderen Gehäuse anwenden. Ich verschraube und stecke Verbindungen lieber, als alles fest zu verbinden und schnell zusammen zu kitten. Man ärgert sich später nur über die eigene Faulheit. ;-)

 

Letzte Änderung: 2019-01-03 11:49:45
  Rubrik:  C64
Rubriken-Übersicht
 128 Besucher online 

Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!